Sternförmig durch die Parforceheide

Am Sonntagmorgen herrschte helle Aufregung in Potsdam.

20 Pferde, 17 Hunde und 150 Zuschauer versammelten sich auf dem kleinen Platz vor dem historischen Jagdschloss, bereit durch die Parforceheide bei Potsdam zu jagen und die Wälder unsicher zu machen.

„Am Stern“ heißt der kreisrunde Platz auf dem der ganze Trubel losgeht.

Seinen Namen hat er daher, dass er sternförmig aufgebaut ist, 7 Gestelle gehen von ihm ab, auf denen Friedrich Wilhelm I. von Preußen vor 286 Jahren zur ersten Parforcejagd blasen lies. Aber die Jagdgesellschaft des immerhin 25 Jahre alten Brandenburger Hunting Club stellte am Sonntag eine ganz neue Theorie zur Namensfindung auf: Sternförmig haben sie sich verteilt: Die Hunde, die Equipage und das Feld der Jagdreiter. Irgendwie trieb sich jeder überall herum, nur nicht da wo er gerade sein sollte. Vor allem die Hunde: Kurzerhand entschlossen sie, einen kleinen Ausflug auf eigene Regie zu unternehmen um das tolle Gelände der Parforceheide zu erkunden und mit den verzweifelten Pikeuren Verstecken zu spielen. Die 4 BHC-Nachwuchspikeure erlebten Jagdreiten pur: Querfeldein über Stock und Stein rasten sie, immer auf der Suche nach den Hunden. Das Feld trieb sich ganz woanders rum und drehte einstweilen gemütlich Kreise im Heidewald. Und die Schleppe? Ja, wo war die eigentlich?

Etwas ungeordnet schien das Ganze, keine Frage, aber für den ein oder anderen hatte das Durcheinander seine ganz besonderen Reize. Und wenn sich dann zwischendurch doch alle mal zusammengefunden haben, gab es herrliche Schleppen bei herrlichem Wetter. Die Reiter hatten Gelegenheit, die Arbeit mit den Hunden einmal ganz intensiv mitzuerleben. Und: Abenteuerlich war das Ganze sowieso.

Vor allem, als hinter einer unplanmäßig scharfen Kurve plötzlich ein tückischer Baum auf die Reiter wartete. Den einen Master streifte er am Bein, den anderen Master streifte er in Gänze ab.

Zurück am Stern, wurden die Reiter mit Applaus und Jubel von den vielen Zuschauern empfangen. Auch das Curée und die Bläser haben die Zuschauer vollauf begeistert. Die Reiter konnten die Jagd bei selbst gebackenem, köstlichen Kräuterbrot und Bratwürsten Revue passieren lassen. Und spätestens jetzt wurden auch die letzten gepackt. Gepackt vom Jagdfieber!

Herzlichen Dank an den Förderverein Jagdschloss Stern und alle Beteiligten für die Organisation der XI. Potsdamer Parforcejagd!

Video: Uwe Granzow.